Vierzehn

Vierzehn

Acht Wochen hat Beh die Klassenkameraden nicht gesehen, da sie krank war. Jetzt ist der erste Schultag nach den Ferien gekommen und vieles hat sich in diesen Wochen in Behs Leben verändert. Dies wird in einer ungewöhnlichen Erzählperspektive geschildert und zwar in der „Du-Form“. Die Sätze sind oft stark verkürzt, vieles liest man zwischen den Zeilen: die Sorgen, Erwartungen und Hoffnungen der Protagonistin. Angedeutet wird auch nur der erste Kuss, das erste Verliebtsein. Die Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises hat das Buch von Tamara Bach auf die Nominierungsliste gesetzt - zu Recht. Unbedingt lesen.
Verfügbar Ja
Verfasser Bach, Tamara
Verlag Carlsen
ISBN 9783551583598
MedienArt J
Systematik PR
Mediennummer 39541

Ähnliche Medien

Dazwischen: Ich Julya Rabinowich

Details

Wir beide wussten, es war was passiert Steven Herrick

Details

Warten auf Gonzo Dave Cousins

Details

Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte Anna Woltz

Details

Im Jahr des Affen Que Du Luu

Details

Der Geruch von Häusern anderer Leute Bonnie-Sue Hitchcock

weiter zu Amazon.de

Mädchenmeute Kirsten Fuchs

weiter zu Amazon.de

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen: Roman Ulla Scheler

weiter zu Amazon.de

Schneeriese Susan Kreller

weiter zu Amazon.de

Pssst! Annette Herzog

weiter zu Amazon.de