Erwachsenensprache - über ihr Verschwinden aus Politik und Kultur

Erwachsenensprache - über ihr Verschwinden aus Politik und Kultur

Überall wird im öffentlichen Diskurs heute auf Befindlichkeiten Rücksicht genommen: Es werden vor Gefahren wie "expliziter Sprache" gewarnt, Schreibweisen mit Binnen-I empfohlen, dritte Klotüren installiert. Es scheint, als habe der Kampf um die korrekte Bezeichnung und die Rücksicht auf Fragen der Identität alle anderen Kämpfe überlagert. Robert Pfaller, Autor des Bestsellers "Wofür es sich zu leben lohnt", fragt sich in "Erwachsenensprache. Über ihr Verschwinden aus Politik und Kultur", wie es gekommen ist, dass wir nicht mehr als Erwachsene angesprochen, sondern von der Politik wie Kinder behandelt werden wollen. Steckt gar ein Ablenkungsmanöver dahinter? Eine politische Strategie? Es geht darum, als mündige Bürger wieder ernst genommen zu werden - doch dann sollten wir uns auch als solche ansprechen lassen.
Verfügbar Nein
Verfasser Pfaller, Robert
Verlag Fischer
ISBN 9783596298778
MedienArt S
Systematik PS33
Mediennummer 40675

Ähnliche Medien

Wofür es sich zu leben lohnt: Elemente materialistischer Philosophie Robert Pfaller

weiter zu Amazon.de

Kurze Sätze über gutes Leben Robert Pfaller

weiter zu Amazon.de

Figuren des Wissens/Bibliothek: Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft: Symptome der Gegenwartskultur Robert Pfaller

weiter zu Amazon.de

Die lange Nacht der Metamorphose: Über die Gentrifizierung der Kultur Guillaume Paoli

weiter zu Amazon.de

Hypermoral: Die neue Lust an der Empörung Alexander Grau

weiter zu Amazon.de

Fischer Wissenschaft: Zweite Welten. Und andere Lebenselixiere Robert Pfaller

weiter zu Amazon.de

Die Illusionen der anderen: Über das Lustprinzip in der Kultur (edition suhrkamp) Robert Pfaller

weiter zu Amazon.de

Ästhetik der Interpassivität. FUNDUS Bd. 175 Robert Pfaller

weiter zu Amazon.de

Die große Gereiztheit: Wege aus der kollektiven Erregung Bernhard Pörksen

weiter zu Amazon.de