Wer wir sein könnten - Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht

Wer wir sein könnten - Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht

"Wie wir sprechen, entscheidet darüber, wer wir sind - auch und gerade in der Politik." Klug, leidenschaftlich und anschaulich geht Grünen-Chef Robert Habeck in seinem neuen Buch dem Zusammenhang von Sprache und Politik nach, erkundet den Unterschied zwischen totalitärer und offener Sprache - und skizziert damit eine Poetik des demokratischen Sprechens, die Mut macht, sich einzumischen und für unsere Demokratie einzustehen."Asyltourismus", "Überfremdung", "Gesinnungsdiktatur", "Hypermoral", "Volksverrat" - viel ist in den letzten Monaten über die Sprachverrohung in der Politik gesprochen worden. Nach einer langen Zeit, die eher von politischer Sprachlosigkeit geprägt war, ist nun eine Zeit des politischen Brüllens und Niedermachens angebrochen - nicht nur von Seiten der AfD. Doch was passiert da eigentlich genau? Wo verläuft die Grenze zwischen konstruktivem demokratischem Streit und einer Sprache, die das Gespräch zerstört, die ausgrenzt, entmenschlicht? Und ist das alles nur ein e Frage des mangelnden Stils? Mit viel Leidenschaft erinnert Robert Habeck in "Wer wir sein könnten" daran, dass die Frage, wie wir sprechen, entscheidend ist für die Gestaltungskraft unserer Demokratie. Dass Sprache - nicht nur in der Politik - den Unterschied macht. Und er entwirft die Skizze eines politischen Sprechens, das offen und vielfältig genug ist, um Menschen in all ihrer Verschiedenheit zusammenzubringen und in ein Gespräch darüber zu verwickeln, wer wir sein könnten, wer wir sein wollen. Dieses kluge Buch ist Teil dieses Gesprächs.
Verfügbar Ja
Verfasser Habeck, Robert
Verlag Kiepenheuer & Witsch
ISBN 9783462053074
MedienArt S
Systematik SO31
Mediennummer 41795

Ähnliche Medien

Wer wagt, beginnt Robert Habeck

weiter zu Amazon.de

Worauf wir uns verlassen wollen: Für eine neue Idee des Konservativen Winfried Kretschmann

weiter zu Amazon.de

1918 – Revolution in Kiel Robert Habeck

weiter zu Amazon.de

Menschenrechte und Menschenpflichten: Schlüsselbegriffe für eine humane Gesellschaft Aleida Assmann

weiter zu Amazon.de

Bad Bank: Aufstieg und Fall der Deutschen Bank Dirk Laabs

weiter zu Amazon.de

Der Jargon der Betroffenheit: Wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt Erik Flügge

weiter zu Amazon.de

Sozialdemokratie wagen!: Neue Politik für Deutschland und die SPD Simone Lange

weiter zu Amazon.de

Propaganda 4.0: Wie rechte Populisten Politik machen Johannes Hillje

weiter zu Amazon.de

Zeitenwende in der Weltpolitik: Mehr Verantwortung in ungewissen Zeiten Sigmar Gabriel

weiter zu Amazon.de

Zerbricht der Westen?: Über die gegenwärtige Krise in Europa und Amerika Heinrich August Winkler

weiter zu Amazon.de