Denken, um zu leben - Philosophinnen vorgestellt

Denken, um zu leben - Philosophinnen vorgestellt

Wird man nach Philosophen gefragt, fallen einem auf Anhieb zahlreiche Namen ein: Sokrates, Platon, Kant, Schopenhauer, Nietzsche, Sartre ... und unzählige mehr. Wird man nach Philosophinnen gefragt, erschöpfen sich die Antworten meist - wenn überhaupt - in Hannah Arendt und Simone de Beauvoir. Dabei hat es in jedem Zeitalter auch philosophierende Frauen gegeben, die Vordenkerinnen waren und Veränderungen bewirkten. Die revolutionäre Gleichheitsdenkerin Olympe de Gouge zum Beispiel, Dorothea Schlözer, die erste Doktorin der Philosophie in Deutschland, Mary W. Calkins, die sich mit der Philosophie des Selbst auseinandersetzte, Christina von Schweden, die Sinneseindrücke als Grundlage der Erkenntnis beschrieb, oder Martha Nussbaum, die sich mit der Gerechtigkeits- und Inklusionsfrage beschäftigt. Die philosophischen Fragestellungen wichtiger Denkerinnen sind zumeist lebensnah und ermöglichen neue Perspektiven und Denkanstöße: In griffige Einzelporträts werden einflussreiche Denkerinnen skizziert und ihre Verdienste so dem Vergessen entrissen.
Verfügbar Ja
Verfasser Rullmann, Marit
Verlag Marix
ISBN 9783737410878
MedienArt S
Systematik PH2
Mediennummer 41907

Ähnliche Medien

Die Tyrannei des Schmetterlings: Roman Frank Schätzing

Details

Strafe: Stories Ferdinand von Schirach

Details

Die Kunst des guten Lebens: 52 überraschende Wege zum Glück El Bocho (Illustrator) Rolf Dobelli (Autor)

Details

Ich will verstehen: Geschichte der Philosophinnen (Hanser) Ingeborg Gleichauf

weiter zu Amazon.de

Oh, Simone!: Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten Julia Korbik

weiter zu Amazon.de