Morgen ist woanders

Morgen ist woanders

Weglaufen in der eigenen Stadt Jakob ist 17 und hält es zuhause nicht mehr aus. Denn zuhause ist Mart. Mart, der Arzt und Partner seiner Mutter. Mart, der alles im Leben richtig gemacht hat und nur das Beste für seinen Stiefsohn will. So sehr, dass Jakob eines Tages einfach geht. Ohne Ziel. Zu seinem leiblichen Vater kann Jakob nicht. Zu Freunden geht auch nicht, nicht auf Dauer. Zu Fremden geht aber, dem Internet sei Dank. Couchsurfing heißt die Lösung und aus Jakob wird Jeremy, zumindest in der Online-Community und am Abend, wenn er wieder einmal einen neuen Schlafplatz braucht. So funktioniert das Weglaufen in der eigenen Stadt. Denn Jakob ist grundsätzlich vernünftig, will die Schule abschließen, hat Pläne. Was als unbedachte, emotionale Reaktion beginnt und große Freiheit verspricht, wird nach und nach zu einer sozialen wie ganz persönlichen Herausforderung: Da ist die Wette der Klassenkameraden, ob er dieses Doppelleben bis zu den Sommerferien durchhält. Da ist Nadine aus der Parallelklasse, die ihn für einen aufregenden Abenteurer hält. Und da sind dann plötzlich auch Nächte, in denen sich keine Unterkunft finden lässt, nicht einmal mit einer weiteren neuen Identität ... In ihrer typisch nüchternen Sprache erzählt Elisabeth Etz von einem spannenden Spiel mit mehreren Identitäten, von der damit verbundenen Frage, wo das eigene Ich aufhört und die erfundene Person anfängt, sowie davon, was Unabhängigkeit und Freiheit als Basis braucht. Ein Road-Trip der anderen Art Pressestimmen: "Morgen ist woanders besticht durch seine außergewöhnliche Idee. Der flüssige Schreibstil tut sein Übriges, um den Leser durch eine wertvolle Geschichte voller jugendlicher Selbstzweifel zu tragen, die mit viel Herz vorgebracht wird." jugendbuchcouch.de "Morgen ist woanders ist sprachlich und erzählerisch ein gut konstruierter Text, der auf interessante Weise mit den Merkmalen des Adoleszenzromans spielt und diese variiert." Anna Stemmann, Footnoters.de "Hervorrag ende Jugendliteratur" BuchMarkt "Der Autorin ist es meisterhaft gelungen, einen Jugendlichen zu skizzieren, der auf der Suche nach Unabhängigkeit ist und dabei immer wieder an Grenzen stösst. [...] Absolut empfehlenswert!" Christa Robbers, kidsbestbooks.de "Ein ergreifender Roman, über den man sich nach der Lektüre noch viele Gedanken machen wird." Janet Cernohuby, janetts-meinung.de Tipps: Spiel mit Identitäten Doppelleben urbaner Raum als Handlungsort Grundfragen menschlicher Existenz Traum von Freiheit und Unabhängigkeit
Verfügbar Ja
Verfasser Etz, Elisabeth
Verlag Tyrolia
ISBN 978370223803
MedienArt J
Systematik PR
Mediennummer 43900